CareerBuilder-Umfrage: Zunahme der Einstellungsaktivität erwartet, aber Herausforderungen können hinderlich sein

Chicago (PRESSEMITTEILUNG - 5. Februar 2011) - Manager von Kleinunternehmen erwarten, dass sich die Einstellungstätigkeit in ihren Organisationen im Jahr 2011 verbessern wird. Sie werden jedoch voraussichtlich durch anhaltende Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Zugang zu Krediten, staatlichen Vorschriften und Kosten für die Krankenversicherung behindert. Dies geht aus einer neuen landesweiten Umfrage von CareerBuilder hervor, die zwischen dem 15. November und dem 2. Dezember 2010 von mehr als 1.350 kleinen Unternehmen (Organisationen mit höchstens 500 Mitarbeitern) durchgeführt wurde.

Die Hälfte der kleinen Unternehmen (51 Prozent) gab an, dass sie sich in einer besseren finanziellen Lage befinden als vor einem Jahr, aber insgesamt bleiben sie bei den Einstellungsplänen zurückhaltend. Das Beschäftigungswachstum für dieses Segment wird 2011 voraussichtlich besser sein, wird sich jedoch in einem moderaten Tempo fortsetzen.

Vollzeitmiete

Einundzwanzig Prozent der kleinen Unternehmen planen, 2011 eine feste und unbefristete Vollzeitbeschäftigung hinzuzufügen. Dies entspricht einem leichten Anstieg von 20 Prozent im Vorjahr und einem Anstieg von 15 Prozent im Jahr 2009. Ähnlich wie im letzten Jahr erwarten 6 Prozent der Kleinunternehmen, dass die Vollzeit abnehmen wird Dies ist die Hälfte der im Jahr 2009 gemeldeten Zahl. Vierundsechzig Prozent gehen davon aus, dass sich die permanente Vollzeitbeschäftigung nicht ändert, während 9 Prozent unsicher sind.

Bei Unternehmen mit 100 oder weniger Beschäftigten rechnen 18 Prozent mit einem Anstieg der festangestellten Vollzeitkräfte auf Vorjahresniveau. Fünf Prozent rechnen mit einem Personalabbau von 6 Prozent im Jahr 2010 und 11 Prozent im Jahr 2009.

Teilzeitmiete

Elf Prozent der Kleinunternehmen stellen Teilzeitarbeit an, gegenüber 9 Prozent im Vorjahr und 8 Prozent im Jahr 2009. Die Zahl der Kleinunternehmen, die Teilzeitmieten (3 Prozent) planen, liegt bei weniger als 5 Prozent im Jahr 2010 und 11 Prozent im Jahr 2009. Sechsundsiebzig Prozent erwarten keine Änderung des Personalbestands, während 10 Prozent unsicher sind.

Vertrag oder vorübergehende Einstellung

Vierzehn Prozent der kleinen Unternehmen gaben an, dass ihre Organisationen das derzeitige Produktivitätsniveau nicht aufrechterhalten können, da die Beschäftigten bereits ausgebrannt sind. Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, planen 26 Prozent der Kleinunternehmen, im Jahr 2011 Vertrags- oder Leiharbeitskräfte einzustellen. Einunddreißig Prozent erwarten, dass einige Vertrags- oder Leiharbeitskräfte in fest angestellte Vollzeitkräfte umgewandelt werden.

"Kleine Unternehmen sind ein wichtiger Motor für die Schaffung von Arbeitsplätzen in den USA und spielen eine entscheidende Rolle für das Wirtschaftswachstum", sagte Matt Ferguson, CEO von CareerBuilder. „Kleine Unternehmen befanden sich in einem Holding-Muster, bei dem sie im Vergleich zu größeren Unternehmen weniger wahrscheinlich den Personalbestand reduzierten, aber auch weniger Personal auflegten. Im letzten Jahr konnten wir bescheidene, aber anhaltende Erfolge bei den Arbeitsplätzen feststellen, die sich auf das Jahr 2011 auswirken. Bevor wir sehen, dass die Zahl der Beschäftigten wieder zunimmt, müssen wir Wege finden, um dieses Segment der Wirtschaft wieder einzustellen. “

Zugang zu Krediten und anderen großen Herausforderungen

Achtzehn Prozent der kleinen Unternehmen gaben an, dass sie keinen Zugang zu den für die Unterstützung ihrer Unternehmen erforderlichen Krediten hatten. Mehr als ein Viertel (26 Prozent) der Unternehmen, die keinen Kredit erhalten konnten, konnten keine Mitarbeiter hinzufügen. Von den Unternehmen, die im vergangenen Jahr Zugang zu Krediten hatten, konnten 66 Prozent neue Mitarbeiter einstellen.

Mit Blick auf die Zukunft denken 33 Prozent der kleinen Unternehmen nicht oder sind sich nicht sicher, ob ihre Unternehmen 2011 Zugang zu den erforderlichen Krediten haben werden. 16 Prozent sagten, dies würde sie in diesem Jahr daran hindern, die Mitarbeiterzahl zu erhöhen. Acht Prozent gaben an, dass sie wahrscheinlich nicht im Geschäft bleiben können, wenn sie keinen Zugang zu Krediten haben.

Neben den Kreditfragen nannten die Mitarbeiter des Kleinbetriebs für 2011 die größten Herausforderungen:

  • Kosten der Krankenversicherung - 50 Prozent
  • Regierungsvorschriften - 27 Prozent
  • Marketingaufwendungen und Sensibilisierung für Gebäude - 26 Prozent
  • Top-Talente gewinnen und einstellen - 19 Prozent

Erhebungsmethodik

Diese Umfrage wurde von Harris Interactive im Auftrag von CareerBuilder in den USA unter 1.356 amerikanischen Kleinunternehmern (vollzeitbeschäftigt; nicht selbstständig; nichtstaatlich) zwischen dem 15. November und dem 2. Dezember 2010 (Prozentzahlen) durchgeführt denn einige Fragen basieren auf einer Teilmenge (basierend auf ihren Antworten auf bestimmte Fragen). Bei einer reinen Wahrscheinlichkeitsstichprobe von 1.356 könnte man mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent sagen, dass die Gesamtergebnisse einen Abtastfehler von +/- 2, 66 Prozentpunkten haben. Der Abtastfehler für Daten aus Unterabtastungen ist höher und variiert.

Über CareerBuilder

CareerBuilder ist der weltweit führende Anbieter von Humankapital-Lösungen, die Unternehmen dabei unterstützen, ihr wichtigstes Kapital anzuvisieren und anzuziehen - ihre Mitarbeiter. Die Online-Karriereseite CareerBuilder.com ist die größte in den Vereinigten Staaten mit mehr als 22 Millionen Einzelbesuchern, 1 Million Arbeitsplätzen und 40 Millionen Lebensläufen. CareerBuilder arbeitet mit den Top-Arbeitgebern der Welt zusammen und stellt Ressourcen für alles zur Verfügung, von Employee Branding und Datenanalyse bis hin zur Unterstützung bei der Personalbeschaffung. Über 9.000 Websites, darunter 140 Zeitungen und Breitbandportale wie MSN und AOL, bieten auf ihren Karriereseiten die CareerBuilder-Technologie für Jobsuche an. Im Besitz von Gannett Co., Inc. (NYSE: GCI), Tribune Company, The McClatchy Company (NYSE: MNI) und Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT) sind CareerBuilder und ihre Tochtergesellschaften in den USA, Europa, Kanada und Asien tätig .

Die papierlose Signaturlösung von eSigTek ist jetzt verfügbar Vorherige Artikel

Die papierlose Signaturlösung von eSigTek ist jetzt verfügbar

Carbonite startet Videoserie mit Ratschlägen für kleine Unternehmen von CEO David Friend Vorherige Artikel

Carbonite startet Videoserie mit Ratschlägen für kleine Unternehmen von CEO David Friend

Beliebte Beiträge