Census Bureau veröffentlicht Ergebnisse der Umfrage unter Geschäftsinhabern 2007

Washington (PRESSEMITTEILUNG - 17. Juni 2011) - Mehr als die Hälfte (51, 6 Prozent) aller Unternehmen, die auf die Umfrage unter Geschäftsinhabern von 2007 (SBO) geantwortet haben, wurden 2007 vor allem von zuhause aus betrieben, so die neuen Daten der US-Volkszählung Büro vor kurzem freigelassen. Nur 6, 9 Prozent dieser inländischen Unternehmen hatten Einnahmen von 250.000 USD oder mehr, während 57, 1 Prozent der inländischen Unternehmen weniger als 25.000 USD erzielten. Etwa 23, 8 Prozent der befragten Unternehmen und 62, 9 Prozent der befragten Unternehmen, die keine Arbeitgeber waren, waren zu Hause.

"Die meisten Unternehmen werden von Menschen gegründet, die zumindest einen Teil ihres Startkapitals in ihre eigenen Taschen stecken", sagte der stellvertretende Direktor des Census Bureau, Thomas Mesenbourg. „Dies gilt sowohl für Firmen mit Angestellten als auch für solche ohne Mitarbeiter. Darüber hinaus nutzte mehr als jeder fünfte (20, 8 Prozent) der befragten Unternehmen überhaupt kein Startkapital. “

Das Census Bureau veröffentlicht zwei Datensätze aus der Umfrage unter Geschäftsinhabern von 2007: Merkmale der Unternehmen: 2007 und Merkmale der Geschäftsinhaber: 2007. Zu den Datensätzen gehören Statistiken auf nationaler Ebene zum Alter, zum Ausbildungsniveau, zum Veteranenstatus und zur primären Funktion von Inhabern das Geschäft; Status in Familienbesitz und zu Hause; Arten von Kunden und Arbeitern; und Finanzierungsquellen für die Gründung, Erweiterung oder Kapitalverbesserung. Alle Ergebnisse gelten nur für befragte Unternehmen.

Etwa drei von zehn (30, 6 Prozent) der befragten Unternehmen, die Startkapital benötigten, starteten ihr Geschäft mit weniger als 5.000 US-Dollar. Von den Unternehmen, die Startkapital benötigten, benötigten 17, 5 Prozent der Arbeitgeberunternehmen weniger als 5.000 USD. Für Nicht-Arbeitgeber-Unternehmen waren es 35, 8 Prozent. Am anderen Ende des Spektrums benötigten 1, 5 Prozent der Unternehmen, die Startkapital benötigen, 1 Million Dollar oder mehr für diesen Zweck.

Weitere Highlights aus den Berichten sind:

Merkmale der Unternehmen

  • Im Jahr 2007 waren mehr als die Hälfte der Frauenunternehmen (58, 2 Prozent) und gleichermaßen Männer- und Frauenunternehmen (58, 1 Prozent) von zu Hause aus tätig; bei Männern gehörten Unternehmen zu 49, 1 Prozent.
  • Die meisten Unternehmen (54, 4%), die sich nicht in Minderheitenbesitz befanden, sowie Unternehmen, die sich in Minderheiten- und Minderheitsbeteiligungen befanden (56, 0%), waren im Inland, während 46, 5% der Unternehmen in Minderheitenbesitz im Inland lebten.
  • Die meisten Veteranenunternehmen (55, 4 Prozent), Nichtveteranunternehmen (52, 9 Prozent) und gleichermaßen Veteranen- und Nichtveteranunternehmen (55, 9 Prozent) waren zu Hause ansässig.
  • Jedes zehnte Unternehmen (10, 4 Prozent) wurde von Eigentümern gegründet oder erworben, die eine Kreditkarte zur Finanzierung der Gründung oder des Erwerbs ihres Unternehmens verwendeten. Ein ähnlicher Prozentsatz (10, 7 Prozent) finanzierte die Gründung oder Akquisition mit einem Geschäftsdarlehen von einer Bank oder einem Finanzinstitut.
  • Die meisten Unternehmen (72, 7 Prozent) gaben an, dass Verkäufe an Einzelpersonen mindestens 10 Prozent ihres Gesamtumsatzes ausmachten; 1, 9 Prozent der Unternehmen gaben an, dass der Umsatz an die Bundesregierung mindestens 10 Prozent ihres Gesamtumsatzes ausmachte; 5, 2 Prozent gaben an, dass Verkäufe an staatliche und lokale Regierungen mindestens 10 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachten; und schließlich gaben 35, 3 Prozent an, dass der Umsatz mit anderen Unternehmen und Organisationen mindestens 10 Prozent ihres Gesamtumsatzes ausmachte.
  • Unter den Unternehmen, die im Laufe des Jahres 2007 zu einem beliebigen Zeitpunkt entlöhnten, hatten 75, 4 Prozent eine Vollzeitbeschäftigung und 58, 0 Prozent eine Teilzeitbeschäftigung. Darüber hinaus verwendeten 5, 3 Prozent der Arbeitgeberunternehmen bezahlte Tagelöhner; 7, 3 Prozent verwendeten Personal eines temporären Hilfsdienstes; 1, 3 Prozent beschäftigten geleaste Mitarbeiter; und 36, 1 Prozent nutzten Auftragnehmer, Unterauftragnehmer, unabhängige Auftragnehmer oder externe Berater.
  • Rund 2, 1 Prozent aller Unternehmen waren Franchise-Unternehmen.
  • E-Commerce-Verkäufe wurden nur von 6, 6 Prozent der Unternehmen gemeldet.
  • Bei 7, 9 Prozent aller Unternehmen machten die Exporte zumindest einen Teil des Umsatzes aus.
  • Etwa 28, 2 Prozent der Unternehmen befanden sich in Familienbesitz. Diese Familienunternehmen machten 42, 0 Prozent aller Einnahmen aus.

Merkmale von Geschäftsinhabern

  • Etwa die Hälfte (50, 5 Prozent) der Firmeninhaber gaben an, dass ihr Geschäft ihre Haupteinnahmequelle war. Dies gilt für 68, 6 Prozent der Eigentümer mit Angestellten und 42, 8 Prozent für die Inhaber ohne sie.
  • Mehr als drei von vier Eigentümern (77, 1 Prozent) gaben an, dass sie ihr Unternehmen gegründet haben, während 15, 8 Prozent der Eigentümer angaben, dass sie ihr Geschäft gekauft haben. Weitere 7, 3 Prozent der Besitzer gaben an, ihr Unternehmen durch Erbschaft, Eigentumsübertragung oder Geschenk erworben zu haben.
  • Mehr als sechs von zehn Eigentümern (60, 5 Prozent) gaben an, ihre Hauptaufgabe sei die Erbringung von Dienstleistungen und / oder die Herstellung von Waren. 46, 9 Prozent gaben an, dass ihre Hauptaufgabe darin bestand, die täglichen Geschäftsabläufe ihres Unternehmens zu steuern. und 39, 8 Prozent gaben Finanzkontrolle als ihre Hauptaufgabe an.
  • Rund 62, 9 Prozent der Eigentümer gaben an, in ihrem Unternehmen 40 oder mehr Stunden pro Woche gearbeitet zu haben. Gleiches galt für 34, 3 Prozent der Eigentümer von Nichtarbeitsunternehmen.
  • Unternehmer waren gut ausgebildet: 50, 8 Prozent der Inhaber von befragten Unternehmen hatten einen Hochschulabschluss.
  • Etwa 36, 5 Prozent der Inhaber waren 55 Jahre oder älter, weitere 29, 6 Prozent zwischen 45 und 54 Jahren. Dagegen waren 31, 7 Prozent der Firmeninhaber zwischen 25 und 44 Jahre alt und nur 2, 2 Prozent jünger als 25 Jahre.
  • Etwa 7, 9 Prozent der Veteranen-Besitzer gaben an, sie seien im Dienst behindert.
  • Etwa 13, 6 Prozent der Besitzer waren im Ausland geboren. Unter den ausgewählten Eigentumsgruppen waren 55, 9 Prozent der hispanischen Eigentümer (die jeder Rasse angehören können) im Ausland geboren, ebenso wie 82, 3 Prozent der asiatischen Eigentümer. 74, 9 Prozent der Besitzer gaben an, dass andere Rassen wie Brasilianer, Kapverdiner, Sudanesen, oder multiracial.

Die Daten wurden von mehr als 2, 3 Millionen Unternehmen erhoben, die gebeten wurden, Informationen zu den Merkmalen von bis zu vier Personen mit dem größten Anteil am Eigentum (befragte Unternehmen) zu melden. Weitere Eigentümer wurden nicht nach Merkmalen befragt. Details addieren sich möglicherweise nicht zur Gesamtsumme aufgrund von Rundungen oder weil eine spanische Firma von irgendeiner Rasse ist. Darüber hinaus hatten die Eigentümer die Möglichkeit, mehrere Rennen auszuwählen, und sind in allen von ihnen ausgewählten Rennen enthalten.

Über die Umfrage unter Geschäftsinhabern

Die Umfrage unter Geschäftsinhabern wird alle fünf Jahre im Rahmen der Wirtschaftszählung durchgeführt. Die Umfrage von 2007 sammelte Daten aus einer Stichprobe von mehr als 2, 3 Millionen Unternehmen. Daten, die in einer Stichprobenerhebung gesammelt werden, unterliegen einer Variation der Stichprobenauswahl sowie Nicht-Stichproben-Fehlern. Quellen von Nicht-Sampling-Fehlern umfassen Fehler in der Antwort, Berichterstattung und Berichterstattung.

AT & T kündigt branchenweit erste Finanzierungsinitiative an, um kleine Unternehmen dabei zu unterstützen, "bahnbrechende" Wireless-Lösungen zu entwickeln Vorherige Artikel

AT & T kündigt branchenweit erste Finanzierungsinitiative an, um kleine Unternehmen dabei zu unterstützen, "bahnbrechende" Wireless-Lösungen zu entwickeln

Umfrage von LogMeIn ermittelt, dass 59% der SMB-Experten von Geschäftsunterbrechungen bedroht sind Vorherige Artikel

Umfrage von LogMeIn ermittelt, dass 59% der SMB-Experten von Geschäftsunterbrechungen bedroht sind

Beliebte Beiträge