So erstellen Sie eine Käufer-Persona für Ihren Vertrieb und Ihr Marketing

In der heutigen Trust Economy bemühen sich Unternehmen mehr, die Kunden zu erreichen, was sie wollen, als dem Kunden mitzuteilen, dass er das Produkt benötigt. Die Erstellung einer Käuferpersönlichkeit ist für Vertriebs- und Marketingteams, die an zielgerichteteren Produkten interessiert sind, von entscheidender Bedeutung, die letztendlich zu mehr Conversions führen. Vertriebsleiter müssen dazu mehr tun, als nur zu wissen, was ihre Kunden wollen.

So erstellen Sie eine Käufer-Persona

Hier werden wir Möglichkeiten diskutieren, wie Vertriebsmanager ihre Leads und Opportunities segmentieren können - anhand wichtiger demografischer Daten, des Einkaufsverlaufs und anderer wichtiger Kennzahlen -, um den Agenten einen Kontext zu bieten, der ihnen hilft, Verkäufe zu schließen und mehr Umsatz zu erzielen.

Forschung Demographie

Dies ist einer der wichtigsten, wenn nicht der wichtigste Weg, um eine Grundlage für eine Käuferpersönlichkeit zu schaffen. Demografische Merkmale wie Alter, Einkommen, Geschlecht, Rasse, Standort und Beruf tragen dazu bei, eine einzigartige Persönlichkeit Ihrer Kunden zu generieren, um sie mit relevanteren Produkten und Dienstleistungen ansprechen zu können. Wenn Ihr Unternehmen CRM-Software verwendet, können Sie diese Daten erfassen, um mehrere Kunden in besser organisierte Gruppen zu unterteilen.

Die soeben erwähnte Demografie spielt eine Rolle bei der Gestaltung der Käuferpersönlichkeit

Alter

Das Alter spielt eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Produkte, an denen Ihre Käufer interessiert sind. Wenn Sie hochwertige Schuhe verkaufen möchten, Ihr Unternehmen jedoch in einem Bereich tätig ist, in dem das Durchschnittsalter bei über 50 liegt, haben die Chancen, dass die Leute ein schönes Produkt haben möchten Paar Nike vs. New Balance sind niedrig.

Einkommen

Wenn sich Ihr Unternehmen in einem Niedrigeinkommensbereich befindet, ist es nicht sinnvoll, High-End-Produkte anzubieten, und umgekehrt. Die Einteilung der Einkäufer nach Einkommen ist eine großartige Möglichkeit für Unternehmen, mehr darüber zu erfahren, welche Produkte für jeden Kunden geeignet sind.

Geschlecht

Unabhängig von Ihren Überlegungen zu Geschlechterrollen in der Gesellschaft ist es immer noch wichtig, das Geschlecht zu verfolgen. Geschäfte wie Sephora, dessen Hauptproduktlinie und Marketingstrategie auf Frauen ausgerichtet ist, bieten Männern immer noch eine kleine Auswahl an Produkten wie Kölnischwasser und Lotionen an. Jetzt können Männer, die oft übersehen werden, ins Visier genommen werden.

Ort

Die Lage ist eng mit all diesen Demografien verbunden. Wo befindet sich das Geschäft? Wenn sich in der Gegend viele Kinder befinden, ist es möglicherweise keine gute Idee, ein Spirituosengeschäft zu eröffnen. Wenn Sie sich in einem einkommensschwachen Bereich befinden, sollten Sie den Luxus-Autohaus überdenken. Durch das Hinzufügen eines Standortes zu einer Käufer-Persona können mehrere Personas für gezieltere Verkaufskampagnen festgelegt und segmentiert werden.

Besetzung

Die Besatzung spielt auch eine wichtige Rolle, die offensichtlich an das Einkommen gebunden ist, aber vielleicht sehen Sie, dass es eine Unmenge von Polizisten gibt, die an Ihren Produkten interessiert sind. Sie könnten dann mit Produkten und Dienstleistungen angesprochen werden, die ihrer Arbeitsweise ähneln, z. B. Sicherheit, Werkzeug oder Outdoor-Ausrüstung.

Kaufhistorie

Ein weiterer guter Weg, um herauszufinden, wer Ihre Käufer sind, ist zu sehen, was sie tatsächlich kaufen. Ein Unternehmen kann anhand seiner Kaufhistorie sehen, welche Produkte erfolgreich sind. In Kombination mit demografischen Merkmalen erhält das Unternehmen bei jeder einzelnen Transaktion einen tieferen Kontext und gibt Ihnen eine Vorstellung davon, was Ihre Käufer als wichtig erachten.

Ohne die Demografie zu betrachten, bietet die Kaufhistorie den Unternehmen einen einzigartigen Vorteil. Wenn Sie ein Online-Händler sind und feststellen, dass Outdoor-Ausrüstung wie Schaufeln, Sägen, Äxte und Schutzausrüstung die beliebtesten Artikel sind, können Sie davon ausgehen, dass es sich um die Mittelklasse handelt, da diese Artikel nicht billig sind, da sie nicht billig sind Entweder die Vororte oder ein ländliches Gebiet, und dass sie männlich sind, wenn sie schweres Gerät kaufen.

Zusammengefasst sind die Gründe, warum bestimmte Produkte / Dienstleistungen so beliebt sind, genauer definiert. Wenn Sie sicher wissen, dass Ihre Kunden beispielsweise über 30 Jahre alt sind, können Sie sie besser ansprechen, indem Sie nur Produkte anbieten, die in diese demografischen Schlüsselbereiche passen, oder den Käufer mit einem Agenten zusammenarbeiten lassen, der mit ihnen in Kontakt treten kann.

Social Media-Tendenzen

Social Media spielen in unserem ganzen Leben eine wesentliche Rolle. Immer mehr Menschen nutzen Social Media, um Produkte und Dienstleistungen zu erwerben, als je zuvor. Wenn Sie darüber nachdenken, ist Social Media wie eine vorgefertigte Personalität für Unternehmen. Der springende Punkt ist, persönlich zu sein, um den Menschen online zu zeigen, wer Sie sind, ohne ihnen im wahren Leben ein Wort zu sagen.

Die Art und Weise, wie Käufer soziale Medien nutzen, und die Plattformen, die sie verwenden, spielen eine entscheidende Rolle bei deren Definition. Wenn Ihre Käufer nur Twitter nutzen, ist das ein Hinweis darauf, dass sie jung sind und schnelle Lösungen und Interaktionen suchen. Wenn sie ausschließlich Instagram verwenden, können sie mit visuell ansprechenden Anzeigen angesprochen werden. Außerdem zeigt es, dass sie über ein Smartphone verfügen oder zumindest regelmäßig auf einen Computer zugreifen können und andere Details über ihren Hintergrund preisgeben.

So verwenden Sie eine Käufer-Persona

Nun, da wir wissen, was in einer Käufer-Persona enthalten sein sollte und warum, schauen wir uns an, wie wir sie verwenden können.

  • Verwenden Sie Käufer-Personas, um mit dem Käufer in entspannteren Tönen und Gesprächen zu kommunizieren.
  • Nutzen Sie Käufers Personas, um Ihre Kunden für gezielte Marketing- und Verkaufskampagnen zu segmentieren.
  • Verwenden Sie Käufer-Personas, um Käufer mit kompatiblen Agenten zu verbinden.
  • Verwenden Sie Käuferpersönlichkeiten, um genauere Fahrten und Verkaufstrichter des Käufers zu erstellen.
  • Verwenden Sie Käufer-Personas, um Landing Pages zu optimieren und zu personalisieren.

Je mehr Unternehmen sich bemühen, ihre Kunden zu verstehen, desto wahrscheinlicher werden sie ihre Verkaufsanstrengungen steigern. Um wirklich zu verstehen, wer ihre Kunden sind, erstellen Unternehmen häufig Käufer-Personas, um ihnen eine genaue Einschätzung darüber zu geben, mit wem sie es zu tun haben und warum bestimmte Produkte erfolgreicher sind als andere.

Durch den Blick auf bestimmte demografische Daten, die Verwendung von Social Media durch Kunden und die Überwachung der Kaufhistorie können Unternehmen genaue Berichte erstellen, die den Weg des Käufers, das allgemeine Kundenerlebnis und Verkaufskampagnen erheblich verbessern können.

Ein Blick hinter den Vorhang auf Amazon Vorherige Artikel

Ein Blick hinter den Vorhang auf Amazon

69 Prozent der Kleinunternehmen nutzen Online-, Offline-Marketing-Mix und Vistaprint Digital Survey-Ergebnisse Vorherige Artikel

69 Prozent der Kleinunternehmen nutzen Online-, Offline-Marketing-Mix und Vistaprint Digital Survey-Ergebnisse

Beliebte Beiträge