Nutzen Sie LinkedIn für den Verkauf, lesen Sie diese 4 Tipps

LinkedIn ist zweifellos der beste Social-Media-Kanal für B2B-Verkäufe. Tatsächlich wurden 64 Prozent aller Unternehmenswebseiten von Social-Media-Websites von LinkedIn geleitet. Mit einer halben Milliarde Nutzern kann diese professionelle Networking-Site ein unglaublich starker Vertriebskanal für Ihr Unternehmen sein.

Wenn Sie wissen, wie Sie durch LinkedIn navigieren und die erweiterten Einstellungen nutzen, kann das Auffinden von Leads eine viel weniger schwierige Aufgabe sein. Es ist wichtig, dass Sie verstehen, was den idealen Kunden definiert, bevor Sie mit der Suche beginnen. Wissen Sie, welche Branchen oder Berufsbezeichnungen am besten passen, und verbinden Sie sich mit Gruppen, die von Ihrem Unternehmen profitieren könnten. Durch ein wenig strategisches Suchen und Graben werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass LinkedIn eine der besten Quellen für Leads ist. Hier sind vier Geheimnisse, um das Potenzial dieses Kanals zu erschließen.

Tipps zum Auffinden von LinkedIn-Leads

1. Verbinden Sie sich mit Nischengruppen

Wenn Sie sich auf einen stärker konzentrierten Markt konzentrieren, führt dies zu höherem Engagement und besseren Conversion-Raten - selbst bei LinkedIn. Die Zusammenarbeit mit hyperfokussierten Nischengruppen kann Ihre Arbeit erleichtern, da Sie sich darauf konzentrieren können, wie genau Ihr Unternehmen diesen spezifischen Markt profitiert.

Die Verwendung dieser Art von Strategie für soziales Verkaufen ist äußerst effektiv. 75 Prozent der B2B-Entscheidungsträger geben an, dass Social Media ihre Entscheidungen stark beeinflusst, insbesondere bei der Suche nach Lösungen und Einkäufen.

Es gibt viele einfache Prinzipien, wenn es um LinkedIn-Buchungen geht, da sie sich an Geschäftsleute richten.

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Inhalt nicht zu sehr zu teuer ist. Bieten Sie stattdessen einige neue Erkenntnisse oder wertvolle Informationen an, z. B. neue technologische Durchbrüche oder messbare Ergebnisse anderer Kunden.
  • Verwenden Sie das Dynamic Duo von LinkedIn, um aktuelle Trends in Ihrer Branche zu ermitteln und den Einfluss Ihres Messaging zu quantifizieren.

LinkedIn ist eine der Top-Plattformen für Social Media, wenn es darum geht, den Website-Verkehr zu steuern. Stellen Sie daher sicher, dass Sie in jedem Beitrag einen Link zur Website Ihres Unternehmens angeben. Sie können sicher sein, dass diese Besucher ein gewisses Interesse oder Vertrautheit mit Ihrem Unternehmen haben. Daher ist das Nachverfolgen dieser Besucher ein wichtiger Bestandteil Ihres Verkaufszyklus.

Sie können genau sehen, welche Unternehmen Ihre Website mit einer Vertriebsinformation wie Leadfeeder betrachten. So haben Sie direkten Zugriff auf eine Datenbank potenzieller Leads. Das System sammelt Informationen von jedem Webseitenbesucher und lässt Sie genau wissen, welche Seiten angesehen wurden. So erhalten Sie Einblicke, wie Sie diese in Ihren Verkaufstrichter einführen können.

Sie können dann angepasste Filter für qualifizierte Leads erstellen. Leadfeeder erstellt eine Liste potenzieller Kunden mit hoher Zielgenauigkeit direkt in Ihrem Posteingang.

2. Erstellen Sie vollständige Kundenkontaktlisten

Die durchschnittliche Anzahl der Verbindungen pro Person auf LinkedIn beträgt etwa 400. Eine der weniger bekannten Funktionen auf LinkedIn ist die Möglichkeit, alle Ihre Verbindungen in einer einzigen umfassenden Kontakttabelle zusammenzufassen. Dies wird Wunder bewirken, um den Kontaktierungsprozess mit potenziellen Kunden zu vereinfachen oder Anfragen zu beantworten. Darüber hinaus erleichtert es den Informationsaustausch mit anderen Teammitgliedern.

Zum Glück ist dies ein ziemlich einfacher Schritt für Schritt. Klicken Sie oben im Bildschirm auf "Mein Netzwerk" und dann auf "Alle anzeigen".

In der oberen rechten Ecke wird ein Feld angezeigt, in dem Sie auf "Synchronisierte und importierte Kontakte verwalten" klicken.

Nachdem Sie darauf geklickt haben, wird eine Liste aller Ihrer Kontakte angezeigt. Sie können diese Kontakte dann in einer benutzerfreundlichen Tabelle in Ihre E-Mail exportieren.

Mit dieser Strategie können Sie sich mit Verweisen und Verbindungen in Verbindung setzen, ohne jedes Profil einzeln durchsuchen zu müssen. Sie können auch Filter festlegen, z. B. Firma oder Jobtitel, um Ihre Liste nach Bedarf einzugrenzen. Dieser Trick macht das Berühren von Kontakten zu einem Kinderspiel, besonders wenn Sie Massen-E-Mails oder Nachrichten versenden.

3. Finden Sie bereits interessierte Kunden

Mit etwas professionellem Gespür können Sie leicht Kunden finden, die bereits an Ihrem Unternehmen interessiert sind. Sehen Sie sich die meist übersehene Funktion der meisten Profile an: Der Abschnitt "Personen, die angezeigt werden". Diese Seitenleiste dient nicht nur dazu, Sie bei der Suche nach Geschäftskontakten zu unterstützen, die Sie möglicherweise kennen. Sie können dies tatsächlich verwenden, um Ihre besten früheren Kunden zu duplizieren und Ihre Vertriebspipeline zu erweitern.

Denken Sie an die Kunden, die Ihre Dienstleistungen benötigten, und die am meisten von ihrer Branche, ihrer Position oder ihrem Fachgebiet profitieren. Besuchen Sie ihre Profile und sehen Sie, wer sich unter ähnlichen Umständen in Bezug auf verwandte Ansichten befindet. Möglicherweise entdecken Sie einfach eine Goldmine von Kunden, die sich um Ihre Dienstleistungen bemühen.

Bringen Sie diese Strategie auf die nächste Stufe, indem Sie auch die Ansichten Ihres Konkurrenten untersuchen. Schauen Sie sich die Seiten einiger Kunden an, um ein breites Netzwerk an Möglichkeiten zu entdecken.

4. Tippen Sie auf Boolean Searches

Trotz des eher seltsamen Namens sind Boolesche Suchen eine großartige Möglichkeit, um Ihre Suche einzugrenzen und die perfekte Lösung für Leads zu finden. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um Suchbefehlshacks, mit denen Sie entscheiden können, welche Keywords in Ihre LinkedIn-Suchanfragen aufgenommen oder zurückgewiesen werden sollen.

Wenn Sie nur einen bestimmten Ausdruck wie "Inventar-Manager" einfügen möchten, können Sie diese Schlüsselwörter in Anführungszeichen suchen. Schließen Sie Wörter aus, indem Sie ein GROßBUCHSTABEL in Ihre Suche einfügen, z. B. „Programmdirektor NICHT Assistent“. Sie können auch mehrere Ergebnisse hinzufügen, indem Sie ODER Ihre Suchanfragen hinzufügen, z. B. Verkauf ODER Marketing, IT ODER Webdesign.

Sie können diese Suchen auch für zukünftige Referenzzwecke speichern, wenn Sie feststellen, dass die Verwendung bestimmter Ausdrücke oder Schlüsselwörter bei der Generierung hervorragender Leads hilfreich ist. Scrollen Sie nach der Eingabe Ihrer genauen Suche nach unten, bis Sie auf der rechten Seite das gespeicherte Suchfeld sehen. Erstellen Sie nun eine Suchbenachrichtigung, um Sie darüber zu informieren, wenn neue Verbindungen oder Profile aktualisiert werden und in Ihre gefilterte Keyword-Liste passen.

Abschließend

Die Wahrheit ist, dass die meisten Leute nicht wissen, wie sie LinkedIn richtig nutzen können, um ihr Geschäft zu vergrößern. Mit zwei neuen Konten pro Sekunde ist das B2B-Umsatzpotenzial jedoch unermesslich, wenn Sie wissen, wie Sie diese Ressource richtig nutzen.

Sperren

Nostalgie bringt Menschen dazu, mehr Geld auszugeben Vorherige Artikel

Nostalgie bringt Menschen dazu, mehr Geld auszugeben

Freshdesk führt Freshsales, CRM mit etwas Extra ein Vorherige Artikel

Freshdesk führt Freshsales, CRM mit etwas Extra ein

Beliebte Beiträge