Verwenden der SWOT-Analyse zur Entwicklung einer Marketingstrategie

Die SWOT-Analyse ist ein einfaches Modell, das die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken eines Unternehmens analysiert, um so die Grundlage einer Marketingstrategie zu schaffen. Dabei wird berücksichtigt, was eine Organisation tun kann und was nicht, sowie potenzielle günstige oder ungünstige Bedingungen im Zusammenhang mit den Produkten oder Dienstleistungen des Unternehmens.

Bedeutung der SWOT-Analyse bei der Entwicklung einer Marketingstrategie

Die SWOT-Analyse wird oft als wichtiger Schritt in Bezug auf die Planung betrachtet und ist trotz ihres immensen Wertes täuschend einfach. Das System kombiniert Informationen aus der Umweltanalyse und teilt es in zwei Komponenten auf: interne Probleme (Stärken und Schwächen) und externe Probleme (Chancen und Bedrohungen).
Mit dieser Analyseebene kann eine Organisation feststellen, ob Faktoren vorhanden sind, die zur Erreichung bestimmter Ziele beitragen (aufgrund einer vorhandenen Stärke oder Chance), oder ob Hindernisse bestehen, die überwunden werden müssen, bevor das gewünschte Ergebnis erzielt werden kann (gebührend) Schwächen oder Bedrohungen).

Was ist SWOT-Analyse?

Wie bereits erwähnt, bewertet der Prozess der SWOT-Analyse die Stärken, Schwächen, Marktchancen und potenziellen Bedrohungen Ihres Unternehmens, um einen Einblick in das Potenzial und die kritischen Probleme zu erhalten, die sich auf den Gesamterfolg des Unternehmens auswirken. Das vorrangige Ziel einer SWOT-Analyse besteht darin, alle wesentlichen Faktoren, die den Erfolg positiv oder negativ beeinflussen könnten, einer der vier Kategorien zuzuordnen und zuzuordnen, um einen objektiven und detaillierten Einblick in Ihr Unternehmen zu erhalten.
Jede der vier Kategorien ist sehr nützlich für die Entwicklung und Bestätigung Ihrer Unternehmensziele und bietet spezifische Erkenntnisse, die zur Entwicklung einer erfolgreichen Marketingstrategie verwendet werden können. Dazu gehören:

  • Stärken - Positive Attribute innerhalb Ihres Unternehmens und innerhalb Ihrer Kontrolle. Stärken umfassen häufig Ressourcen, Wettbewerbsvorteile, die positiven Aspekte Ihrer Mitarbeiter und die Aspekte, die Sie besonders gut für Ihr Unternehmen tun, und konzentrieren sich auf alle internen Komponenten, die einen Mehrwert bieten oder Ihnen einen Wettbewerbsvorteil bieten.

  • Schwächen - Faktoren, die sich Ihrer Kontrolle entziehen, beeinträchtigen jedoch nicht Ihre Fähigkeit, Wettbewerbsvorteile zu erlangen oder aufrechtzuerhalten, wie z. B. begrenztes Fachwissen, mangelnde Ressourcen, eingeschränkter Zugang zu Fähigkeiten oder Technologien, minderwertige Dienstleistungen oder ungenügender Standort. Schwächen kapseln die negativen internen Aspekte Ihres Unternehmens ein, die den Gesamtwert Ihrer Produkte oder Dienstleistungen mindern. Diese Kategorie kann äußerst hilfreich sein, um eine organisatorische Bewertung vorzunehmen, vorausgesetzt, Sie konzentrieren sich auf die genaue Identifizierung der Schwächen Ihres Unternehmens.

  • Chancen - Zusammenfassung der externen Faktoren, die die Motivation Ihres Unternehmens zum Bestehen und Gedeihen auf dem Markt darstellen. Zu diesen Faktoren gehören die spezifischen Möglichkeiten, die in Ihrem Markt bestehen und die einen Vorteil bieten, einschließlich Marktwachstum, Änderungen des Lebensstils, Lösung aktueller Probleme oder die grundlegende Fähigkeit, im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern einen höheren Wert zu bieten, um die Nachfrage nach Ihrem Unternehmen zu steigern Produkte oder Dienstleistungen. Ein wichtiges Element ist das Timing. Sind zum Beispiel die Möglichkeiten, die Sie anbieten, oder gibt es ein begrenztes Zeitfenster?

  • Bedrohungen - Externe Faktoren außerhalb der Kontrolle Ihres Unternehmens, die das Potenzial haben, Ihre Marketingstrategie oder das gesamte Unternehmen in Gefahr zu bringen. Die primäre und allgegenwärtige Bedrohung ist der Wettbewerb. Andere Bedrohungen können jedoch nicht nachhaltige Preiserhöhungen durch Lieferanten, erhöhte staatliche Regulierung, wirtschaftliche Abschwächung, negative Berichterstattung in der Presse, Änderungen des Verbraucherverhaltens oder die Einführung einer "Sprung-Frosch" -Technologie sein, die Ihre Produkte oder Dienstleistungen überflüssig macht. Obwohl diese Kräfte äußerlich sind und daher außerhalb Ihrer Kontrolle liegen, kann die SWOT-Analyse auch bei der Erstellung eines Notfallplans helfen, der es Ihnen ermöglicht, diese Probleme schnell und effektiv zu lösen, falls sie auftreten sollten.

SWOT-Analyse in einen strategischen Plan umwandeln

Wenn Sie in den vier Quadranten der SWOT-Analyse spezifische Werte für Ihr Geschäftsangebot festgelegt haben, können Sie auf der Grundlage der von Ihnen gewonnenen Informationen einen strategischen Plan entwickeln. Wenn Sie beispielsweise Ihre inhärenten Stärken erkannt haben, können Sie diese nutzen, um die für Ihr Unternehmen am besten geeigneten Möglichkeiten zu nutzen, und potenzielle Anfälligkeiten in Bezug auf Bedrohungen effektiv zu reduzieren. Auf die gleiche Weise können Sie durch das Erkennen der Schwächen Ihres Unternehmens in Bezug auf externe Bedrohungen einen Plan entwickeln, der es Ihnen ermöglicht, diese zu eliminieren oder zu minimieren, während Sie die Verteidigungsstrategien in Bezug auf Ihre Angebote verbessern.
Es ist wichtig zu wissen, dass die SWOT-Analyse von denjenigen, die die Analyse durchführen, beeinflusst werden kann (und oft sehr stark). Daher ist es eine gute Idee, einen externen Unternehmensberater die Ergebnisse überprüfen zu lassen, um den objektivsten Plan zu erhalten.

Wie sehen Angel Investments aus? Vorherige Artikel

Wie sehen Angel Investments aus?

PowerBlog Review: Hispanische Trends Vorherige Artikel

PowerBlog Review: Hispanische Trends

Beliebte Beiträge